Wie schreibe ich ein Buch?

Die besten Tipps von einem erfahrenen Texter + kostenlose Checkliste für AnfängerInnen

Viele Menschen haben in ihrem Leben den Wunsch, ihr eigenes Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Wenn Sie diesen Artikel lesen, sind Sie auf diesem Weg schon einen Schritt weiter. Allerdings reicht eine gute Idee noch nicht aus, um ein erfolgreiches Buch zu schreiben. 

In diesem Artikel erfahren Sie daher die wichtigsten Fakten rund um das Thema - Wie schreibe ich selbst ein Buch. Und das Beste: Alle Tipps kommen direkt aus der Praxis und zwar von unserem Profi-Ghostwriter Team mit über 15 Jahren Erfahrung in der Textgestaltung. Also auf geht’s.

Warum es sich lohnt, ein Buch zu schreiben

Bevor wir in das Hauptthema eintauchen, möchten wir Ihnen noch einmal die Vorteile aufzeigen, warum es sich überhaupt für Sie auszahlt, Ihr eigenes Buch auf den Markt zu bringen. 

Gute Gründe, um ein Buch zu schreiben, gibt es nämlich viele: 

  • Sie sind Experte oder Expertin in einem bestimmten Bereich und möchten Ihr Fachwissen weitergeben. 
  • Sie haben etwas Außergewöhnliches geschafft, das Sie mit den Menschen teilen möchten. 
  • Sie möchten Ihr eigenes Unternehmen aufbauen und mehr Reichweite gewinnen.
  • Ihr Ziel ist es, Ihren Umsatz zu steigern und neue Kunden zu generieren.
  • Sie bieten (Online-)Kurse, Coachings oder eine andere Leistung an und möchten Ihr Marketing pushen.

Das waren jetzt natürlich nur einige, wenige Gründe, warum es sich für Sie persönlich lohnt, Ihr eigenes Buch zu schreiben. 

Ein gutes Buchthema finden

Bevor Sie mit dem Schreiben beginnen, benötigen Sie erst einmal ein Thema für Ihr Buch. Idealerweise sollte es ein Thema sein, in dem Sie sich gut auskennen oder für das Sie eine große Leidenschaft hegen. Selbst ein Buch über ein Thema zu schreiben, das vermeintlich eine lukrative Nische ist, Sie aber persönlich gar nicht interessiert, ist eine denkbar schlechte Idee. Denn im Idealfall dient ein Buch, damit Sie sich langfristig einen Expertenstatus aufbauen und Ihre Marke stärken.

Wie schreibe ich ein Buch

Zudem muss Ihr Buch für Ihre Kunden einen Mehrwert bieten. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es zu Ihrem Thema schon einige Bücher am Markt gibt. Warum sollte ein Kunde also genau Ihr Buch kaufen? 

Sie sollten daher versuchen, das Thema Ihres Buches so genau wie möglich auf Ihren Wunschkunden und seine Probleme und Erwartungen zuzuschneiden. Für diese Recherche können Sie auf Dienste wie Google Trends zurückgreifen oder – ganz simpel – die Amazon Suchleiste nutzen. 

So erstellen Sie den Buchinhalt

Der Inhalt des Buches ist logischerweise das Herzstück eines Buches. Gleichzeitig ist es aber auch die schwerste Hürde, die Sie beim Buch bzw. E-Book Schreiben meistern müssen. 

Fragen Sie sich zuallererst, warum jemand Ihr Buch kauft: 

  • Mit welchem Problem startet der Leser in Ihr Buch? 
  • Zu welchen Themen erwartet er sich Lösungen oder Informationen? 

Behalten Sie dabei immer im Hinterkopf, wer Ihre Zielgruppe überhaupt ist: 

  • Wie viel Wissen bringt diese schon zu dem Thema mit? 
  • Welche Fragen stellt sich diese?
  • Welche Glaubenssätze hat sie?

Anhand dessen erstellen Sie einen ersten groben Entwurf zu Ihrem Inhaltsverzeichnis. Anschließend gehen Sie mit den einzelnen Themen weiter in die Tiefe. Achten Sie dabei unbedingt auf eine logische Reihenfolge: Das heißt, Sie gehen vom Allgemeinen immer weiter in die Details. 

Beispiel: Sie schreiben ein Buch über das Thema „Vegane Ernährung“. So hilft es, wenn Sie zuerst einmal Ihre Leser in die Thematik allgemein einführen. Beginnen Sie beispielsweise mit einer Erklärung, was Veganismus überhaupt bedeutet und welche Philosophie dahinter steht. Erst danach gehen Sie weiter in die Tiefe der veganen Ernährung. Das hilft Lesern, sich mit dem Thema vertraut zu machen und dieses zu verstehen. 

Tipp: Denken Sie auch daran, dass Sachbücher oft etwas trocken und langatmig sein können. Durch persönliche Erlebnisse können Sie mehr Emotionen in Ihr Buch bringen. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Leser Ihr Buch zu Ende lesen. Und der wichtigste Effekt: Leser identifizieren sich mit dem Inhalt Ihres Buches, bauen dadurch eine Beziehung und Vertrauen zu Ihnen auf.

Wenn Sie noch detailliertere Infos zum Thema „Buch schreiben“ möchten, dann können Sie sich hier unser kostenloses E-Book downloaden. Darin finden Sie nicht nur viele hilfreiche Tipps, sondern auch eine Schritt-für-Schritt Checkliste, wie Sie anfangen und dran bleiben.

Kostenloses E-Book holen

Wie schreibe ich ein Buch: Eine 3-Schritte-Checkliste für ÄnfängerInnen

Wie schreibe ich ein Buch

Wie bleibt man motiviert beim Buchschreiben?

Kennen Sie das Gefühl: Tausende von Buch-Ideen fliegen durch Ihren Kopf. Sie sind hochmotiviert, Ihr Buch zu erstellen. Sie können es kaum erwarten, Ihr fertiges Buch das erste Mal in Ihren eigenen Händen zu halten. Wow, das muss schon ein Hammer-Gefühl sein! 

Doch leider hat die Sache einen Haken: Ein Buch selber zu schreiben, geht gar nicht so schnell. Die ersten Herausforderungen stellen sich bereits zu Beginn und zwar schon auf der ersten Seite. Wie fängt man denn eigentlich an, ein Buch zu schreiben? Und hat man mal den Anfang mit Ach und Krach überstanden, steht schon die nächste Hürde vor der Tür: Die Motivation ist plötzlich weg. Und Ihr Ziel, endlich Ihr eigenes Buch veröffentlichen zu können, schreitet in immer weitere Ferne. 

Was kann man in so einem Fall machen, motiviert am Ball zu bleiben? 

Motivation sollte von innen kommen (=intrinsische Motivation). Das heißt, diese wird von keinen äußeren Faktoren gesteuert, sondern von inneren. Es ist nicht die Bekanntheit, das Geld, das neue Auto, das Sie sich mit dem Umsatz kaufen, was Sie motiviert. Es sind wertvollere Dinge. Wie zum Beispiel, dass Sie anderen Menschen helfen möchten. Sie möchten zeigen, dass Ihre Leser etwas schaffen können, was Sie schon erreicht haben. Wenn Sie sich klar darüber sind, warum Sie ein Buch schreiben und warum Ihnen das Endergebnis so wichtig ist, dann wird die Motivation Ihr ständiger Begleiter sein.

Ein weiterer wichtiger Tipp für Sie:

Erstellen Sie sich einen Schreib-Plan

„Ich schreibe jetzt ein Buch“ - Dieser Gedanke ist zwar schön, aber leider sehr unspezifisch. Vielleicht haben Sie schon einmal von SMART-Zielen gehört. Ein wichtiger Punkt ist dabei, dass Ziele unter anderem spezifisch und terminiert formuliert sein sollen – Sie sehen also, dass die Aussage von vorhin diese Voraussetzungen nicht so ganz erfüllt. 

Ein Schreibplan funktioniert im Grunde genommen wie ein SMART-Ziel. Setzen Sie sich konkrete Zwischenziele, wie z.B.:

1️⃣ Inhaltsverzeichnis schreiben

2️⃣ Vorwort schreiben

3️⃣ Recherche betreiben

4️⃣ 1. Kapitel schreiben 

5️⃣ usw.

Somit teilen Sie das große, einschüchternde Projekt „Buch schreiben“ in kleine, gut schaffbare Etappen auf. Wenn möglich, sollten Sie diese Zwischenschritte auch terminlich planen, und zwar so genau wie möglich. 

Ihr Buch ist fertig geschrieben – und jetzt?

Angenommen Sie haben sich die ganzen Tipps zu Herzen genommen, haben fleißig geschrieben und sitzen nun vor Ihrem vollendeten Werk. Jetzt könnte man das doch direkt veröffentlichen, oder? Theoretisch ja, praktisch fehlen hier für eine erfolgreiche Veröffentlichung noch ein paar Schritte.

✅ Lektorat

Sobald Sie Ihr Buch fertiggestellt haben, sollten Sie es unbedingt von zumindest einer weiteren Person gegenlesen lassen - im besten Fall von einem professionellen Lektor. So können Sie sicherstellen, dass mögliche unlogische oder schlecht formulierte Stellen entdeckt werden, bevor Ihr Buch in den Verkauf geht – manchmal ist man bei einem selbst geschriebenen Buch „betriebsblind“, was solche Dinge angeht. Natürlich können Sie Ihr Buch auch von einem Freund oder Familienmitglied lesen lassen, doch die Gefahr, dass unstimmige Stellen übersehen und mit veröffentlicht werden, steigt dadurch. Damit riskieren Sie im schlimmsten Fall negative Bewertungen, weshalb wir davon abraten. 

✅ Korrekturlesen

Vielleicht kennen Sie es noch von Deutsch-Klausuren aus der Schule; man liest seinen Text 10-mal durch, ist sich sicher, keinen einzigen Fehler mehr zu finden und trotzdem findet der Lehrer noch immer welche. Damit ein Text grammatikalisch einwandfrei ist, ist es sehr wichtig, dass nochmal jemand mit frischen Augen auf Ihr selbstgeschriebenes Buch schaut. An dieser Stelle sollten Sie definitiv nicht sparen, denn ein Buch, dass nur so vor Rechtschreib-, Grammatik- und Syntaxfehlern strotzt, macht keinen professionellen Eindruck. 

In diesem Artikel haben wir Ihnen nun einige Tipps und Tricks mit an die Hand gegeben, wie Sie Ihr Buch selbst schreiben. Wenn Sie trotzdem bei Ihrer Texterstellung vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sehen, oder Sie sich denken, dafür nicht genug Zeit zu haben, müssen Sie Ihren Traum vom eigenen Buch aber trotzdem nicht verwerfen! Wir unterstützen Sie professionell dabei, Ihr Buch zu schreiben. Buchen Sie sich hierfür Ihr kostenloses Beratungsgespräch, damit Ihr Traum vom eigenen Buch schon bald Wirklichkeit wird. Hier geht’s zur Eintragung.

Kostenloses Beratungsgespräch

Holen Sie sich für Ihre Texterstellung professionelle Unterstützung von einem erfahrenen Texter

Scroll to Top